So schläfst du besser - Therapiedecken aus Kinderkliniken einfach selber machen

Du wälzt dich von einer Seite auf die andere. Die Gedanken rasen und lassen dir keine Ruhe. Doch mit diesem Problem steht du nicht allein da. Immer mehr Menschen klagen über Schlafprobleme und Schwierigkeiten beim Einschlafen. Schuld ist vor allem der immer hektischer werdende Alltag und der damit verbundene Stress. Es fällt dem menschlichen Körper schwer, abzuschalten, wenn er den ganzen Tag unter Strom steht und auch am Abend noch viele Gedanken keine Ruhe geben wollen.

Diese Schlaflosigkeit kann recht schnell zum Problem werden, denn hält diese über einen längeren Zeitraum an, kann man ernsthafte psychische und auch physische Schäden erleiden. Man fühlt sich launisch, unwohl, der Körper verliert an Leistungsfähigkeit und das Immunsystem ist geschwächt. Ehe du jedoch zu Medikamenten greifst, kannst du es mit einigen Tipps und Tricks versuchen. Einer davon ist diese besondere Decke.

 

 

 

 

Bewährt in Kinderkliniken

shutterstock

In Kinderkliniken findet sie schon häufig Verwendung, um die kleinen Patienten gerade in den schwierigen und Furcht einflößenden Nachtstunden zu beruhigen: die beschwerte Decke. Der Name ist bei dieser Decke Programm. Es handelt sich in der Tat um eine vergleichsweise schwere Decke, die mithilfe von Erbsen, Reis, Schrot oder anderen natürlichen Materialien gefüllt wird.

 

 

 

 

Was bringt die Decke?

veer

Durch das Gewicht wird ein leichter Druck auf den Körper ausgeübt, beinahe einer Umarmung ähnlich. Zudem bewirkt das Füllmaterial häufig einen beruhigenden Effekt, da er den Körper massiert und so Entspannung verschafft.All das steigert das Wohlbefinden des Körpers erheblich.

 

 

 

 

Next Page