Diese kleinen Dinge halten dich vom Abnehmen ab


Laut einer Studie des Robert Koch Instituts sind etwa 53 % der Frauen und rund 67 % der Männer in Deutschland übergewichtig. Fast jeder vierte Deutsche ist sogar adipös. Abnehmen kann ganz schön anstrengend sein – allein schon wegen den Unmengen an verschiedenen Diäten ist es schwer, die richtige Methode zum Abnehmen zu finden. Ob Kalorienzählen, jeden Tag Sport treiben, "Iss die Hälfte"-Diät, keine Süßigkeiten oder abends nichts mehr essen: Jeder behauptet seine Methode zum Gewichtverlieren wäre die einzig Wahre.

Doch in Wahrheit funktionieren nicht alle Diäten für jeden gleich. Trotzdem gibt es einige kleine Angewohnheiten, die jeder kennt, und die dich davon abhalten, Gewicht zu verlieren. Wir haben für dich herausgefunden, welche 8 Dinge es dir besonders schwer machen, die hartnäckigen Kilos loszuwerden. Tatsächlich führen einige dieser Dinge sogar dazu, dass du schleichend an Gewicht zunimmst! Hier liest du, welche kleinen Angewohnheiten das sind, und wie du sie endlich loswirst.

Das Frühstück ausfallen lassen

shutterstock

Wissenschaftlicher fanden heraus, dass Leute, die regelmäßig frühstücken, eher dazu geneigt sind, weniger zuzunehmen, als Leute, die ihr Frühstück ausfallen lassen. In dieser Studie wurde der Taillenumfang von 350 Erwachsenen verglichen – die Frühstücksliebhaber hatten kleinere Umfänge, als die, die ihr Frühstück verschmähten. Eigentlich ist es ziemlich klar: Wenn du morgens nichts isst, wirst du beim Mittagessen richtig Heißhunger haben und mehr essen, als du eigentlich solltest.

Zu wenig Wasser trinken

shutterstock

Alle Diäten sagen es immer wieder: Wassertrinken ist das Wichtigste beim Abnehmen! Es verhilft dir dazu, mehr Kalorien zu verbrauchen und hat generell positive Auswirkungen auf das Abnehmen. Studien zeigten, dass Frauen, die ein Jahr lang jeden Tag über 1 Liter Wasser tranken, 2 kg abnahmen. Je nach Körpergröße und Gewicht solltest du am besten zwischen 2 und 3 Litern täglich trinken.

Spätabends noch etwas essen

shutterstock

Studien fanden heraus, dass man Mitternachtssnacks und spätes Essen vermeiden sollte, wenn man Abnehmen möchte. Essen, das vor dem Schlafen gehen konsumiert wird, soll die Kalorien eher als Fettdepot speichern und nicht verbrennen. Natürlich kannst du abends einen leichten, kalorienarmen Snack zu dir nehmen. Gemüsesticks eignen sich perfekt für einen kleinen Abendsnack.

Nicht genug Schlafen

shutterstock

Wer zu wenig schläft kann schlechter Abnehmen! Wenn du übermüdet bist, tendierst du dazu, keinen Sport zu machen, mehr zu Snacken und viel Kaffee (mit Milch und Zucker) zu trinken. Außerdem kommt der Körper nicht zur Ruhe und das kann deinen Stoffwechsel durcheinanderbringen. Du solltest unbedingt mindestens 7 Stunden am Tag schlafen!

Fettreduzierte Diäten machen

shutterstock

Das klingt jetzt vielleicht paradox, aber du solltest darauf achten, genügend gesunde Fette in deine Ernährung einzubauen! Wer sich fettarm ernährt, tendiert dazu, mehr zuzunehmen, da der Hunger nicht richtig gestillt wird. Außerdem kannst du die wichtigen, fettlöslichen Vitamine A und D, sowie Calcium nicht richtig aufnehmen, wenn du auf Fett verzichtest.

Beim Essen fernsehen

shutterstock

Versuche mal zu Essen, ohne dich durch den TV oder Computer ablenken zu lassen! Wer beim Essen auf etwas anderes konzentriert ist, tendiert dazu, mehr zu Essen und merkt nicht, wann das Sättigungsgefühl eintritt. Wenn du dich nur auf dein Essen konzentrierst, kannst du es außerdem viel besser genießen!

Zu viel Alkohol trinken

shutterstock

Feiern gehen, ein Glas Wein zum Abendessen oder die Flasche Bier abends auf dem Sofa – wenn du Abnehmen willst, solltest du besser auf zu viel Alkohol verzichten. Studien fanden heraus, dass Bier trinken zu übermäßigem Bauchfett führen kann. Zu viel Alkohol, egal welcher Sorte, solle insgesamt dein Gewicht erhöhen und es dem Körper schwer machen, abzunehmen.

Den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen

shutterstock

Laut einer Studie gibt es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und der Zeit, die sitzend am Schreibtisch verbracht wird. Wenn du einen Bürojob hast, versuche dich jede 1 bis 1,5 Stunden zu Bewegen. Seien es ein kurzer Spaziergang, oder ein paar Dehnübungen vor dem Schreibtisch – du wirst dich durch diese zusätzliche Bewegung viel besser fühlen!

Lass uns in den Kommentaren wissen, ob du diese Angewohnheiten kennst und teile den Artikel mit allen, die gerne abnehmen möchten!