12 hilfreiche Tipps gegen schlaflose Nächte

Schlaflosigkeit kann dich ziemlich aus der Bahn werfen. Morgens stehst du völlig gerädert vor dem Spiegel. Der anbrechende Tag verspricht anstrengend zu werden. Was sind die Auslöser für unruhige, schlaflose Nächte? Manche meinen, Technologie sei schuld daran. Handys begleiten uns rund um die Uhr. Auch nachts sind sie meist griffbereit neben dem Bett. So nützlich sie unter Tags sind, nachts verhindern sie durch Strahlung und unangenehmes Blinken erholsamen Schlaf.

Fernseher und Computer haben ebenso wenig im Schlafzimmer zu suchen. Doch Schlaflosigkeit ist kein Problem der Neuzeit. Selbst Tiere und Käfer leiden unter schlaflosen Nächten. Das hat allerdings oft evolutionäre Hintergründe. Wenn der Feind im Nacken sitzt, ist Schlafen das Letzte, woran man denkt. Egal welchen Auslöser deine nächtlichen Wachphasen haben. Es müssen nicht immer Schlafmittel sein, um endlich wieder ins Reich der Träume zu schlüpfen. Hier zeigen wir dir ein paar nützliche Tipps und Tricks damit du wieder durchschlafen kannst.

ADVERTISEMENT

Der richtige Rhythmus

shutterstock

Jeden Tag zur selben Zeit ins Bett zu gehen fördert einen angenehmen Schlaf. Leider ist das in Zeiten der Schnelllebigkeit und des Termindrucks nicht immer möglich. Schlaf am Wochenende nachholen, funktioniert nicht. Tipp: Bring Routine in deinen Schlafrhythmus. Pünktlich schlafen gehen und zeitig aufstehen, hält die biologische Uhr im Gleichgewicht.

ADVERTISEMENT

Bleib wach

shutterstock

Für einen erholsamen Schlaf in der Nacht solltest du auf längere Nickerchen tagsüber verzichten. Laut Experten benötigt der Körper nur eine gewisse Anzahl an Schlafstunden. Bist du entspannt, aber nicht müde, verhindert das ein schnelles Einschlafen. Powernaps von 20 – 25 Minuten sind allerdings erlaubt. Sie erhöhen sogar die Leistungsfähigkeit.

ADVERTISEMENT
Prev Page
Next Page
Show Comments ()