Die optimale Schlafdauer ist von unserem Alter abhängig

Wir wissen, dass ausreichend Schlaf unabdingbar ist, um gesund und leistungsfähig durch den Tag zu kommen. Nur zu gut kennen wir das Gefühl, nach einem langen Abend, morgens früh raus zu müssen. Zu wenig, oder auch unruhiger Schlaf, kann die Konzentration mindern und Du bist gereizt und unmotiviert. Auf Dauer kann chronischer Schlafmangel sogar krank machen und im schlimmsten Fall zum Tode führen. Im Schlaf erholst Du dich vom anstrengenden, belastenden Alltag, Stoffwechsel und Immunsystem werden angekurbelt.

Wieviel Schlaf benötigst Du? Normalerweise reichen im Schnitt 7-8 Stunden, doch es gibt auch Menschen, die brauchen mehr und andere, die brauchen weniger Schlaf. Dies hängt zum einen vom Alter ab, zum anderen ist das Schlafbedürfnis vererbt. Ob Du ausgeschlafen bist, merkst du daran, dass du leistungsfähig bist ohne müde zu sein. Im folgenden Text möchten wir Dir zeigen, wie sich Schlafmangel bemerkbar macht, wieviel Schlaf in welchem Alter benötigt wird, und wie Du deinen Schlaf verbessern kannst, um tagsüber leistungsfähig und motiviert zu bleiben.

ADVERTISEMENT

Schlafdauer in Abhängigkeit vom Alter

shutterstock

Die notwendige Schlafdauer ist sehr individuell. Sie hängt vom Alter, von Arbeitszeiten, Belastung, Aktivitäten und Vererbung ab. Trotzdem gibt es altersabhängige Richtlinien, die Dir einen Anhaltspunkt liefern können:

  • 0-11 Monate: 12-17 Stunden
  • 1-5 Jahre: 10-14 Stunden
  • 6-13 Jahre: 9-11 Stunden
  • 14-17 Jahre: 8-10 Stunden
  • 18-64 Jahre: 7-9 Stunden
  • 65+ Jahre: 5-7 Stunden

ADVERTISEMENT

shutterstock

Grundsätzlich benötigen kleine Kinder mehr Schlaf. Ab der Pubertät entwickelt sich das persönliche Schlafbedürfnis. Senioren schlafen nachts weniger, holen den fehlenden Schlaf aber oft am Tag, in Form von Nickerchen, nach.

ADVERTISEMENT
Prev Page
Next Page
Show Comments ()