Mehr als ein robuster Schonbezug: So erkennst Du, was Dir deine Haut sagen will.

Kein Mensch kann die Spuren des alltäglichen Lebens verbergen. Ein Sprichwort sagt: „Die Haut ist der Spiegel der Seele". Oft verstecken sich hinter einzelnen Symptomen organische oder psychische Probleme. Deshalb ist es wichtig, auf die Körpersignale des größten menschlichen Organs zu hören. Wir zeigen Dir die häufigsten Hautprobleme.

Diese Informationen sollen dir keine Angst machen, meistens ist es halb so schlimm wie man denkt, jedoch musst du das von deinem Hautarzt ansehen lassen, falls du hier etwas wiedererkennst. Also besuche 2x im Jahr deinen Hautarzt wenn du anfällig bist für Muttermale oder Hautveränderungen.

Dunkle Flecken

shutterstock

Dunkle Hautareale können die Folge von Stoffwechselschäden sein. Fehlgeleitete Reaktionen des Abwehrsystems verursachen Schmerzen in den Muskeln und Gelenken. Dabei treten teilweise Beschwerden an der Nebenniere auf. Abgesehen von einem zu niedrigem Blutdruck oder Blutzuckerspiegel, verbergen sich eine Reihe weiterer Anzeichen.

Weiße Flecken

shutterstock

Die sogenannte Weißfleckenkrankheit (Vitiligo), zeigt an verschiedenen Hautregionen auffallende helle Stellen. Dabei verlieren die Zellen, die das Pigment bilden, ihre Funktion. Das körpereigene Immunsystem tötet die sogenannten „Melanozyten" in der Oberhaut. Die Erkrankung verläuft in Schüben und kann als Resultat einer Nebenniereninsuffizienz auftreten.

 

Next Page