Lass es raus - und zwing dich nicht dazu, ungesund zu leben

Der menschliche Organismus hat so manche unhygienisch scheinende Angewohnheiten. Manch einer bohrt in der Nase, der nächste verzichtet auf das Händewaschen nach dem Toilettengang und wieder ein anderer schämt sich für ein wenig unabsichtlich losgelassene Luft.

Die Inhaltsstoffe:

Laut thefartfacts.com besteht das Gas, das wir beim Flatulieren ausstoßen, aus 9% Stickstoff, 21% Wasserstoff, 9% Kohlendioxid, 7% Methan, 4% Sauerstoff und 1% Schwefelwasserstoff (Letzteres ist für den Geruch verantwortlich).

ADVERTISEMENT

Es reduziert Unterleibsschmerzen

shutterstock

Einen Furz zurückzuhalten kann starke Unterleibsschmerzen verursachen; diese nennt man auch Tympanitis. Es einfach rauszulassen kann helfen, den Schmerz zu lindern oder gar zu vermeiden. Du kannst dir dabei selbst helfen, indem du deine Bauchnabelgegend massierst; dies hilft den Gedärmen, sich zu entspannen und es geht anschließend viel leichter.

ADVERTISEMENT

Es fördert die Gesundheit deines Dickdarms

shutterstock

Angesammeltes Körpergas zurückzuhalten oder zu beeinflussen, sodass es nicht auf seinem natürlichen Weg entweichen kann, kann die Gesundheit deines Dickdarms negativ beeinträchtigen und auch Hämorrhoiden hervorrufen. Wenn du Probleme mit dem Dickdarm hast solltest du keinesfalls etwas zurückhalten.

ADVERTISEMENT
Prev Page
Next Page
Show Comments ()