9 Situationen, in denen Du auf keinen Fall Wasser trinken solltest

Natürlich ist trinken grundsätzlich gesund – 2–3 Liter täglich wird uns immer wieder von Ärzten und Medien empfohlen. Flüssigkeit ist die Grundlage unseres Lebens, ohne sie würden wir, im Extremfall, bereits nach wenigen Stunden, spätestens aber nach wenigen Tagen große Probleme bekommen. Zu viel trinken ist allerdings auch nicht gesund – im Gegenteil, es kann tatsächlich zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Inzwischen vertreten Forscher wieder eine andere Position: Du solltest nur soviel trinken, wie Dein Durst zulässt und Dich nicht quälen, um irgendwie auf 3 Liter zu kommen – Dein Körper weiß schließlich am besten, was er benötigt.

Es gibt aber wirklich Situationen, in denen Du das Trinken komplett unterlassen solltest. Es kann gut sein, dass Dich manche dieser Situationen ein wenig verwirren werden, da Du dachtest, dass ein paar Schlucke Wasser genau jetzt wichtig und notwendig sind. Doch bevor Du von dem vielen Gerede über Wasser noch Durst bekommst, sieh einfach selbst:

Wenn Dein Urin farblos ist

shutterstock

Wenn Dein Urin komplett farblos ist, ist das ein Zeichen von Überwässerung. Du solltest, anstatt mehr zu trinken darüber nachdenken, ob Du vielleicht bereits zu viel trinkst. Überwässerung kann übrigens wirklich gefährlich werden: Es kann passieren, dass Deine Natriumwerte zu niedrig sind; das kann möglicherweise zu einem Herzinfarkt führen.

Als Mittel gegen scharfes Essen

shutterstock

Ein kräftiger Biss in eine Peperoni und sofort sucht die Hand nach der Wasserflasche… Halt! Das Brennen wird durch das unpolare Molekül Capsaicin verursacht. Da Wasser aber polar ist, verteilt sich dieses nur weiter und stoppt den Brenn-Effekt nicht. Abhilfe schaffen kann hier Milch, da diese ebenfalls unpolar ist und Capsaicin hierin gelöst werden kann.

Prev Page
Next Page