ADVERTISEMENT

9 Situationen, in denen Du auf keinen Fall Wasser trinken solltest

Natürlich ist trinken grundsätzlich gesund – 2–3 Liter täglich wird uns immer wieder von Ärzten und Medien empfohlen. Flüssigkeit ist die Grundlage unseres Lebens, ohne sie würden wir, im Extremfall, bereits nach wenigen Stunden, spätestens aber nach wenigen Tagen große Probleme bekommen. Zu viel trinken ist allerdings auch nicht gesund – im Gegenteil, es kann tatsächlich zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Inzwischen vertreten Forscher wieder eine andere Position: Du solltest nur soviel trinken, wie Dein Durst zulässt und Dich nicht quälen, um irgendwie auf 3 Liter zu kommen – Dein Körper weiß schließlich am besten, was er benötigt.

Es gibt aber wirklich Situationen, in denen Du das Trinken komplett unterlassen solltest. Es kann gut sein, dass Dich manche dieser Situationen ein wenig verwirren werden, da Du dachtest, dass ein paar Schlucke Wasser genau jetzt wichtig und notwendig sind. Doch bevor Du von dem vielen Gerede über Wasser noch Durst bekommst, sieh einfach selbst:

ADVERTISEMENT

Kurz vorm Schlafengehen

shutterstock

Zwei Gründe gegen den Schluck Wasser vorm Schlafen: Es ist gut möglich, dass Du aufwachst und auf die Toilette musst – das Einschlafen danach ist meistens schwer. Außerdem arbeiten unsere Nieren nachts langsamer als tagsüber, es kann also gut sein, dass Du am Morgen Schwellungen in Deinem Gesicht und in Deinen Gliedern feststellst.

ADVERTISEMENT

Während einem anstrengenden Workout

shutterstock

Ärzte empfehlen: Du solltest nur NACH einem Workout etwas trinken, auf keinen Fall währenddessen. Auch wenn Du spürst, dass Deine Körpertemperatur durch die Anstrengung steigt – warte ab. Trinkst Du jetzt zu viel Wasser, kann das zu einem Elektrolyt-Verlust führen. Mögliche Symptome hiervon sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelgefühle.

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT