9 Situationen, in denen Du auf keinen Fall Wasser trinken solltest

Natürlich ist trinken grundsätzlich gesund – 2–3 Liter täglich wird uns immer wieder von Ärzten und Medien empfohlen. Flüssigkeit ist die Grundlage unseres Lebens, ohne sie würden wir, im Extremfall, bereits nach wenigen Stunden, spätestens aber nach wenigen Tagen große Probleme bekommen. Zu viel trinken ist allerdings auch nicht gesund – im Gegenteil, es kann tatsächlich zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Inzwischen vertreten Forscher wieder eine andere Position: Du solltest nur soviel trinken, wie Dein Durst zulässt und Dich nicht quälen, um irgendwie auf 3 Liter zu kommen – Dein Körper weiß schließlich am besten, was er benötigt.

Es gibt aber wirklich Situationen, in denen Du das Trinken komplett unterlassen solltest. Es kann gut sein, dass Dich manche dieser Situationen ein wenig verwirren werden, da Du dachtest, dass ein paar Schlucke Wasser genau jetzt wichtig und notwendig sind. Doch bevor Du von dem vielen Gerede über Wasser noch Durst bekommst, sieh einfach selbst:

Kurz vorm Schlafengehen

shutterstock

Zwei Gründe gegen den Schluck Wasser vorm Schlafen: Es ist gut möglich, dass Du aufwachst und auf die Toilette musst – das Einschlafen danach ist meistens schwer. Außerdem arbeiten unsere Nieren nachts langsamer als tagsüber, es kann also gut sein, dass Du am Morgen Schwellungen in Deinem Gesicht und in Deinen Gliedern feststellst.

Während einem anstrengenden Workout

shutterstock

Ärzte empfehlen: Du solltest nur NACH einem Workout etwas trinken, auf keinen Fall währenddessen. Auch wenn Du spürst, dass Deine Körpertemperatur durch die Anstrengung steigt – warte ab. Trinkst Du jetzt zu viel Wasser, kann das zu einem Elektrolyt-Verlust führen. Mögliche Symptome hiervon sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelgefühle.

Wenn Dein Urin farblos ist

shutterstock

Wenn Dein Urin komplett farblos ist, ist das ein Zeichen von Überwässerung. Du solltest, anstatt mehr zu trinken darüber nachdenken, ob Du vielleicht bereits zu viel trinkst. Überwässerung kann übrigens wirklich gefährlich werden: Es kann passieren, dass Deine Natriumwerte zu niedrig sind; das kann möglicherweise zu einem Herzinfarkt führen.

Als Mittel gegen scharfes Essen

shutterstock

Ein kräftiger Biss in eine Peperoni und sofort sucht die Hand nach der Wasserflasche… Halt! Das Brennen wird durch das unpolare Molekül Capsaicin verursacht. Da Wasser aber polar ist, verteilt sich dieses nur weiter und stoppt den Brenn-Effekt nicht. Abhilfe schaffen kann hier Milch, da diese ebenfalls unpolar ist und Capsaicin hierin gelöst werden kann.

Kurz bevor, während oder direkt nach dem Essen

shutterstock

Während dem Essen produziert unser Körper Speichel, der Enzyme enthält, die wichtig für einen gesunden Verdauungsprozess sind. Trinkst Du während dem Essen, wird weniger Speichel produziert, was zu Verdauungsstörungen führen kann, da diese Enzyme fehlen. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch den Konsum von kaltem Wasser oder alkoholischen Getränken.

Wenn das Wasser aus dem Gartenschlauch kommt

shutterstock

Auch, wenn Dein Gartenschlauch an ein Reinigungssystem angeschlossen ist: Lass es sein. Darin sind nämlich Stoffe enthalten, die alles andere als gesund sind. Zinnorganische Verbindungen stören Dein Hormonsystem, Antimon kann zu Leber-, Nieren- und anderen Organschäden führen und Phthalate können Deine Intelligenz mindern und Auslöser für Verhaltensänderungen sein.

Wenn es künstliche Süßstoffe enthält

shutterstock

Du willst abnehmen? Dann pass jetzt gut auf: Getränke mit künstlichen Süßstoffen führen dazu, dass Du noch mehr Hunger bekommst. In Folge dessen kann es also gut passieren, dass Du zunimmst und damit das genaue Gegenteil Deines Ziels erreichst. Übrigens: Viele Getränke mit Limetten- oder Zitronengeschmack enthalten künstliche Süßstoffe, acht also auf die Inhaltsstoffe!

Wenn es aus dem Meer kommt

shutterstock

Jeder weiß, dass man Meerwasser nicht trinken soll, doch weißt Du auch wieso? Erstens enthalten die meisten Küstengewässer Viren, solltest Du Deinen Urlaub also nicht mit einem Rotavirus verbringen wollen, vermeide es, etwas davon zu verschlucken. Zweitens kann die große Salzmenge dazu führen, dass Du dehydrierst – ein sehr gefährlicher Zustand für den Körper.

Wenn Du bereits genug getrunken hast

shutterstock

Oben bereits angesprochen: Dein Körper weiß am besten, was er braucht. Hast Du also keinen Durst mehr oder merkst, dass Du den Tag über bereits zu viel getrunken hast, dann hör auf damit – Deine Nieren werden es Dir danken, wenn Du sie nicht von ihrer Aufgabe abhältst, Dein Blut zu regulieren.

Hättest Du gedacht, dass Wasser trinken manchmal wirklich so gefährlich sein kann? Warne Deine Freunde vor Überwässerung!