Wenn Du unter hohem Blutdruck oder Krampfadern leidest oder schon einmal einen Schlaganfall hattest, solltest du diese 7 Dinge tun

Obwohl in Deutschland jeder dritte an zu hohem Blutdruck leidet, wird dieser von den Betroffenen häufig erst bemerkt, wenn es schon zu spät ist und bereits ein hohes Risiko für Folgeschäden besteht. Die Symptome, welche sich in Form von Kopfschmerzen, Sehstörungen oder Schwindel äußern, treten erst bei einem langfristigen, sehr hohen Blutdruck auf, sodass der Patient häufig schon geschädigt ist und Organe und Gefäße im gesamten Körper betroffen sind.

Dennoch ist es normal, dass der Blutdruck, besonders bei gesunden Menschen, über einen kurzen Zeitraum enorm ansteigt. Auslöser für einen kurzzeitigen Anstieg können körperliche Betätigung oder Schreckmomente sein. Erst, wenn der Blutdruck dauerhaft über der von Experten festgelegten Grenze von 140 zu 90 liegt, besteht ein hohes Risiko für Folgeerkrankungen.

Bluthochdruck ist nicht nur ein Wegbereiter für Aterienverkalkung, sondern kann langfristig auch zu Herzinfarkt, Schlaganfällen, Herzschwäche, Nierenschäden und weiteren schwerwiegenden Erkrankungen führen, also lass dich untersuchen und lass es gar nicht erst zu diesen vermeidbaren und eventuell tödlichen Folgen kommen.

ADVERTISEMENT

Iss mehr scharfes Essen.

shutterstock

Cayennepfeffer und roter Pfeffer erweitern die Blutgefäße und erhöhen den Blutfluss. Sie helfen deinem Kreislauf und deinem Blutdruck. Außerdem wärmen sie deine Hände und Füße.

ADVERTISEMENT

Trage die richtige Kleidung.

shutterstock

Enge Hosen oder enge Jeans behindern die Durchblutung und können die Entstehung von Krampfadern fördern. Leichte und lockere Kleidungsstücke lassen das Blut im Körper normal zirkulieren.

ADVERTISEMENT
Prev Page
Next Page
Show Comments ()