Hämorrhoiden - Die Küche hält einiges bereit, was das jucken bewältigen kann.

Hämorrhoiden sind ein Thema über das keiner gerne spricht. Dabei sind Hämorrhoiden an sich erst mal gar kein Problem, sondern äußerst nützlich. Fast jeder von uns trägt sie in sich.

Sie sitzen am Ende des Dickdarms und helfen mit, den After bei außergewöhnlichen Belastungen, wie z. B. Niesen oder Husten, zu verschließen. Probleme machen Hämorrhoiden erst, wenn sie krankhaft vergrößert sind.

Ursachen hierfür sind beispielsweise Verstopfung oder zu wenig Aufnahme von Flüssigkeit. Auch in der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter den unliebsamen Schwellkörpern. Brennen, Jucken und Schmerzen beim Stuhlgang sind die Folge.

Hier haben wir alle bekannten Hausmittel für Sie zusammengestellt, die bei der Behandlung von Hämorrhoiden hilfreich sein können.

ADVERTISEMENT

Aloe Vera

shutterstock

Das Aloe Vera eine entzündungshemmende Eigenschaft hat, dürfte inzwischen nichts neues mehr sein. Durch Aloe Vera können unangenehme Symptome schnell und effektiv gelindert werden.

ADVERTISEMENT

Knoblauch

shutterstock

Bereits drei Knoblauchzehen und drei Lorbeerblätter reichen hierfür aus. Sie werden in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Diese Mischung lässt man 10 Minuten lang sieden. Nun wird der Topf vom Herd genommen. Diese Michung wird drei-mal täglich auf die betroffenen Bereiche aufgetragen, so lange bis die Hämörrhoiden völlig verschwunden sind!

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()