Alles was du schon immer über intermittierendes Fasten wissen wolltest

Intermittierendes Fasten ist der neue Fitness-Trend.

Laut Studien wird man durch intermittierendes Fasten nicht nur schlanker. Der neue Trend hat nachweislich positive Auswirkungen auf den Lebensstil und kann insgesamt zu einem längeren Leben verhelfen. Intermittierendes Fasten oder auch Intervallfasten ist weniger eine Diät als vielmehr eine Veränderung der Essgewohnheiten.

Anstatt, wie in Diäten üblich, die Nahrungsmittel auszutauschen, die man isst, werden im Intervallfasten die Zeiten, zu denen man isst, geändert. Fasten ist eine natürliche Erfahrung für alle lebenden Organismen, auch für den Menschen. Die Menschen waren in der Vergangenheit immer wieder gezwungen lange Fastenphasen durch zu stehen, da Nahrung schlichtweg nicht ständig vorhanden war.

Aus diesem Grund ist unser Körper sogar sehr gut an das Fasten angepasst. Auch heute noch werden in vielen großen Religionen unterschiedliche Arten des Fastens praktiziert. Viele Gläubige machen mit und fühlen sich dabei großartig.

ADVERTISEMENT

Wie funktioniert es?

shutterstock

Wenn du isst, braucht dein Körper mehrere Stunden um das Essen zu verarbeiten. Alle zur Verfügung stehende Energie des Körpers wird verwendet, um dieses Essen zu verdauen. Wenn du eine bestimmte Zeit lang fastest, fehlt deinem Körper Energie, in Form einer Mahlzeit. Damit ist er gezwungen, jenes Körperfett zu verwenden, dass bereits vorhanden ist.

Unsere körpereigene Reaktion auf Essen ist die Produktion von Insulin. Je sensibler unser Körper auf das Insulin reagiert, umso effizienter kann er die Energie aus dem Essen nutzen. Nach einem Fastenintervall wird unser Körper dem Insulin gegenüber noch sensibler.

ADVERTISEMENT

Die Vorteile von Intervall-Fasten

shutterstock

Unterschiedliche Studien haben gezeigt, dass intermittierendes Fasten nicht nur dabei hilft schlank zu bleiben. Es kann außerdem die Auswirkungen vieler Krankheiten lindern und allgemein zu einer besseren gesundheitlichen Verfassung führen.

  • Intermittierendes Fasten kann das Krebsrisiko senken und erleichtert die notwendigen Behandlungen. Die Nebenwirkungen einer Chemotherapie können vermindert werden.
  • Der Blutdruck kann durch Intervall-Fasten in normale Bahnen gelenkt werden, was wiederum zu einem besseren Schutz vor Herzerkrankungen führt.
  • Durch intermittierendes Fasten kann der Blutzuckerspiegel gesenkt werden. Das Risiko an Diabtes Typ 2 zu erkranken sinkt.
  • Intermittierendes Fasten kann Entzündungen im Körper reduzieren.
  • Das Wachstum von neuen Nervenzellen wird durch Intervall-Fasten angeregt. Dies verbessert unsere Gehirnleistungen.
  • Das Risiko an Alzheimer zu erkranken kann durch intermittierendes Fasten reduziert werden. Bei bestehendem Alzheimer können die Auswirkungen der Erkrankung abgemildert werden.
  • Intermittierendes Fasten soll zu einem längeren Leben verhelfen.

Die sechs beliebtesten Arten des Intervall-Fastens

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()