Deine Niere gibt den Dienst auf bei diesen 8 Zeichen

Es ist wichtig, über deine Organe zumindest grob infomiert zu sein, denn sonst kannst du manche Symptome deines Körpers gar nicht deuten. Teilweise kann dies sehr wichtig sein, denn so kannst du einen Arzt aufsuchen oder überhaupt wissen, ob die Situation nun eher harmlos oder vielleicht doch gefährlich ist. Wenn deine Nieren in Gefahr sind, zeigen spezifische Körperregionen ganz spezielle Anzeichen dafür. Spezifische Organe habe ganz spezifische Funktionen um die Gesundheit unseres Körpers zu erhalten. Zu dem menschlischen Harntrakt gehören auch die beiden Nieren. Die Aufgabe unserer Nieren besteht darin, das Blut zu filtrieren und Giftstoffe zu eliminieren.

Normalerweise filtert die Niere 10 bis 150 Quarten Blut täglich. Hierdurch wird das Blut von Giftstoffen gereinigt. Die Niere ist ein sehr wichtiges Organ für unsere Körper um die Balance zu halten. Für den Körper schlechte oder überflüssige Stoffe werden durch die Niere ausgeschieden.

Dies heißt, dass wenn unsere Nieren in Gefahr sind ihre Funktion nicht mehr korrekt ausüben zu können, dass dann unsere Balance und damit unsere Gesundheit auch gefährdet sind. Daher ist es sehr bedeutsam erkennen zu können, wenn unsere Nieren in ihrer Funktion gestört oder gehindert sind, denn nur so können wir etwas dagegen unternehmen und die Entwicklung frühzeitig aufhalten.

ADVERTISEMENT

Ödeme - Gesicht, Beine, Knöchel schwellen an

depositphotos

Ödeme ist ein der wichtigsten und am leichtesten zu erkennenden Zeichen für den Funktionsverlust oder eine Funktionsstörung der Niere. Dies passiert, weil zu viel Flüssigkeit in deinem Körper verbleibt, weil die Niere nicht genug ausscheidet. So kommt es dazu, dass viele Körperteile, wie z.B. Gesicht, Beine oder Knöchel anschwellen, manchmal so stark, als würde die Haut jeden Moment platzen.

ADVERTISEMENT

Veränderungen des Urins

depositphotos

Einige weitere Zeichen in der Veränderung des Harnverhaltens könnnen auch Hinweise für eine Funktionseinschränkung der Niere sein, z.B.:

  • Schwierigkeiten im Urinieren
  • Druckgefühl beim Urinieren
  • veränderte Farbe des Urin, z.B. zu dunkel oder zu hell
  • viel häufigeres oder viel selteneres Wasserlassen als sonst
  • mehr oder weniger Urinvolumen
  • der Urin ist schaumig
  • besonders akuter plötzlicher Harndrang

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()