ADVERTISEMENT

Degeneration aufgrund von Aspartam

Wissenschaftler von der Universität Pretoria fanden in einer Studie, die im European Journal of Clinical Nutrition publiziert wurde, heraus, dass die Einnahme von großen Mengen des künstlichen Süßstoffs Aspartam zur Degeneration von Gehirnzellen führen und diverse mentale Störungen hervorrufen kann.

ADVERTISEMENT

Aspartam ist in vielen Erzeugnissen weltweit enthalten

shutterstock

In etlichen kaloriengeminderten Erzeugnissen und Diätprodukten – beziehungsweise die als solche beworben werden - ist Aspartam enthalten und wird als NaturaSweet, Canderel oder Equal vermarktet. In mehr als sechstausend Erzeugnissen kommt Aspartam weltweit vor. Den Wissenschaftlern zufolge besteht ein möglicher Zusammenhang zwischen einigen psychischen Belastungen, wie Lernschwierigkeiten, Störungen in der Emotionalität sowie ADHS und dem in großen Mengen verzehrten Aspartam. Vorangegangene Studien zeigten bereits auf, dass Aspartam bei hoher Zufuhr das menschliche Gehirn direkt und indirekt negativ beeinflussen kann.

ADVERTISEMENT

Körperfunktionen werden erheblich verändert

shutterstock

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Aspartam den Aminosäure-Stoffwechsel verändern kann, den Abbau von Nukleinsäuren vorantreibt sowie auf die Funktionalität der Nervenzellen und des Hormonsystems einwirkt.
Selbst zu erheblichen Schäden der Nervenzellen, einer erhöhten Signalübertragung der Nervenzellen bis zum Absterben von Zellen kann Aspartam führen, eruierten die Experten.

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT