Ursachen und natürliche Heilmittel bei einem aufgeblähten Bauch

Ein aufgeblähter Bauch ist äußerst unangenehm für die betroffene Person und ein tabuisiertes Thema in unserer Gesellschaft. Ausgelöst durch unterschiedliche Ursachen wird bei der Verdauung zu viel Gas gebildet. Dieses breitet sich im Verdauungstrakt aus und führt zu eine Reihe von Beschwerden. Es kommt zu einer Schwellung des Bauches, Blähungen, Aufstoßen, Geräuschen im Magen-Darm-Bereich und einem harten Bauch. Die Symptome schränken den Alltag der betroffenen Person, je nach Schweregrad, stark ein. Meistens lösen sich die Beschwerden nach einiger Zeit in Wohlgefallen auf. Halten die Symptome länger an oder treten häufiger auf, sollte der Ursache auf den Grund gegangen werden.

n der Regel lässt sich ein aufgeblähter Bauch durch die Umstellung einiger Lebensgewohnheiten kurieren. In diesem Artikel zeigen wir Dir mögliche Ursachen und Heilmittel, die Dir helfen Deine Symptome zu heilen und weiteren Komplikationen vorzubeugen. Bessern sich Deine Beschwerden nicht oder verschlimmern sich gar, sprich bitte mit Deinem Arzt. Das sind die häufigsten Gründe für einen aufgeblähten Bauch:

Blähendes Essen

shutterstock

Es gibt Lebensmittel wie beispielsweise Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Kohl und bestimmte Früchte, die für den Magen schwerer zu verdauen sind. Sie führen leichter zu einem aufgeblähten Bauch. Du solltest diese Nahrungsmittel nur in kleinen Mengen zu Dir nehmen. Isst Du diese Nahrungsmittel regelmäßig gewöhnt sich Deine Verdauung daran und Du verträgst sie besser.

Zu geringe Wasseraufnahme

shutterstock

Wir bestehen zu einem großen Teil aus Wasser. Nimmst Du zu wenig Wasser zu Dir, können die einzelnen Vorgänge in Deinem Körper ihre Aufgaben nicht richtig ausführen. Dies betrifft auch den Magen-Darm-Trakt. Nimm immer ausreichend Flüssigkeit zu Dir, besonders wenn Du ballaststoffreiche und flüssigkeitsarme Lebensmittel konsumierst. Am besten sind stilles Wasser oder Kräutertees.

Next Page