Besiege deinen Hunger in nur fünf Minuten - mit diesen 12 Übungen

Wenn Du viel und regelmäßig Sport treibst, hast Du unter Umständen in der Vergangenheit auch schon festgestellt, dass Du nach dem Sport plötzlich hungrig wirst. Natürlich ist es nicht verkehrt, nach dem Sport etwas zu essen, aber wenn Du nach dem Sport komplett über die Stränge schlägst, machst Du den positiven Effekt des Trainings vielleicht wieder zunichte.

 

 

Wenn es Dir in der Vergangenheit, nach dem Training, auch schon mal so ging, dass Du mit dem Essen über die Stränge geschlagen bist, können wir Dir mit diesem Artikel helfen. Die hier erklärten Übungen helfen Dir dabei den Hunger zu kontrollieren und gesund zu bleiben. Dass solche Übungen nicht immer mit viel zeitlichem Aufwand verbunden sein müssen, zeigen wir Dir mit diesen zwölf einfachen Übungen. Die zwölf Übungen versetzen Dich in die Lage, Dein Hungergefühl mit nur fünf Minuten Aufwand unter Kontrolle zu bringen. Für die meisten Übungen benötigst Du keine Hilfsmittel.

1. Die Atmung des Frosches 

insta

Für diese Übung brauchst Du einen Tisch oder einen Stuhl. Zunächst musst Du Deine Ellenbogen gegen den Tisch oder Stuhl. Nun musst Du tief einatmen und gleichzeitig Deinen Bauch einziehen. Atem für circa drei bis vier Sekunden anhalten und ausatmen.

2. Der taumelnde Frosch auf der Welle 

freeimage

Für diese Übung musst Dich einfach nur auf den Rücken, auf den Boden legen. Beine vom Boden abheben und parallel zueinander halten. Währenddessen drückst Du eine Hand auf deinen Bauch und eine auf Deine Brust. Nun tief ein- und ausatmen.

 

 

3.  Der Lotus

wikimedia

Diese Übung erlaubt es Dir, Dein Denken und Deine Atmung bewusst zu kontrollieren. Setze Dich in den Schneidersitz und halte Deinen Rücken gerade. Während der folgenden fünf Minuten musst Du nichts weiter tun, als Dich auf Deine Atmung zu konzentrieren.

4. Der sich streckende Hund 

codyyoga

Einige Übungen wie „Der sich streckende Hund" können Dir dabei helfen Dich über den Tag weniger hungrig zu fühlen. Bei dieser Übung gehst Du in den Vierfüßler Stand und streckst den Po in die Höhe, sodass ein umgedrehtes „V" entsteht.

5. Der Plank 

coupleofyogis

Du beginnst auf dem Bauch liegend und tust so als würdest Du einen Liegestütz machen wollen. Du drückst Dich nach oben bis beide Arme gestreckt sind. Aus dieser Position heraus nimmst Du die Postion „sich streckender Hund" ein.

 

 

6. Der Baum 

shutterstock

Du stehst aufrecht und die Arme hängen herunter. Winkle ein Bein so an, dass Du es mit der Fußsohle gegen den andern Oberschenkel stellen kannst. Drücke beide Handflächen, vor Deiner Brust aufeinander. Halte diese Position für 10 Sekunden, danach Seitenwechsel.

7. Das halbe Boot 

shutterstock

Setze Dich auf den Boden und hebe Deine Beine leicht vom Boden ab. Nun knicke die Beine leicht am Knie ein und strecke Deine Arme neben den Beinen nach vorne. Halte diese Position für ein paar Sekunden.

8. Der Pflug 

shutterstock

Du liegst für ein paar Sekunden entspannt auf dem Boden, auf dem Rücken. Hebe Deine Beine an und versuche damit den Boden hinter Deinem Kopf zu berühren. Die Beine sollten dabei geschlossen bleiben.

9. Der Krieger

shutterstock

Stelle Dich mehr als Schulterbreit hin und hebe Deine Arme an, dass sie parallel zum Boden sind. Knicke ein Bein soweit ein, dass es einen 90° Winkel ergibt und halte diese Position für ein paar Sekunden. Danach wechsle die Seite.

10. Seilspringen 

insta

Studien aus dem Jahr 2013 haben gezeigt, dass Männer die Seilspringen weniger Hunger hatten, als Männer die Radfuhren. Es wird vermutet, dass die andere Art der Belastung der Grund dafür war.

11. Gewichte heben

shutterstock

Ähnlich wie Seilspringen, kann auch Kraftsport Dir dabei helfen Deinen Hunger zu kontrollieren. Der Grund dafür ist, dass bei Übungen, die sehr viel Kraft erfordern, die Belastung auf Muskeln und Knochen anders ist als bei langen Ausdauerübungen.

12. Intervalltraining

shutterstock

Auch ein super Training ist das Intervalltraining, dazu laufe 1min und gehe dann 4min, wiederhole so oft du kannst. Dein Hunger wird dadurch kleiner weil dein Körper beginnt Fett zu verbrennen.

Möchtest Du Freunden oder Bekannten etwas Gutes tun und ihnen gerne helfen auch ein paar überflüssige Pfunde zu verlieren, dann teile diesen Artikel. Aber auch wenn Du Freunde hast, die dieser Artikel interessieren könnte, kannst Du ihn sehr gern mit ihnen teilen.