Sechs Anzeichen dafür, dass Deine Hormone nicht mehr im Gleichgewicht sind.

Hormone bestimmen Dein Leben. Sie sind Botenstoffe, die über den Hormonkreislauf alle wichtigen Prozesse des Organismus steuern und überwachen. Hormone sind die heimlichen Herrscher Deines Körpers.

Kaum eine Körperfunktion kommt ohne die kleinen chemischen Helfer aus. Blutzuckerspiegel, Wasserhaushalt, Stimmung, Sex. Deine Hormone sorgen dafür, dass alles reibungslos funktioniert. Läuft es glatt, transportieren sie unbemerkt Informationen durch den Körper, finden problemlos die richtige Andockstelle und liefern die Daten dort ab, wo sie gebraucht werden.

Kommt es zu Störungen, funktioniert plötzlich nichts mehr so richtig. Oft werden Unpässlichkeiten und Beschwerden abgetan, mit „das sind nur die Hormone". Hinter diesen Satz mag viel Wahrheit stecken, Hormonstörungen sind tatsächlich oft verantwortlich für Gewichtszunahme, Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen.

Die Schlussfolgerung allerdings, hormonbedingte Beschwerden seien harmlos, ist falsch. Bereits kleinste Störungen in Deinem Hormonhaushalt können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Deshalb solltest Du Dich von einem Arzt untersuchen lassen, wenn Du diese sechs Anzeichen einer Hormonstörung bei Dir feststellst.

shutterstock

Schlaflosigkeit ist eines der häufigsten Symptome für ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper. Es kann zu extrem starkem Schwitzen in der Nacht kommen und die Schlafqualität wird durch eine Überproduktion von Cortisol sowie Unterversorgung von Östrogen und Progesteron beeinträchtigt.

shutterstock

Stimmungsschwankungen werden häufig von einem hormonellen Ungleichgewicht ausgelöst. Im einen Moment kann ein überwältigendes Gefühl von Glück vorherrschen, das im nächsten Moment von einer dunklen Wolke voll Traurigkeit hinweggeblasen wird. Verantwortlich dafür sind die Hormone Progesteron und Östrogen.

 

Next Page