8 gute Gründe, warum du täglich in die Dusche pinkeln solltest

Um ehrlich zu sein, wir alle haben mit Sicherheit die eine oder andere eklige und widerliche Angewohnheit, die viele von uns zudem nur ungern zugeben würden. Vom Popeln in der Nase bis hin zu einem ordentlichen Furz – wir alle haben uns schon einmal dabei ertappt.

Männern sind solche Dinge tendenziell weniger peinlich als Frauen, doch in Gegenwart unbekannter Leute ist es uns allen ziemlich peinlich. Doch das Pinkeln in die Dusche, das geben nicht einmal Männer zu, wenn sie es tun. Dabei sollte dir diese Angelegenheit gar nicht peinlich sein, denn tatsächlich gibt es zahlreiche gute Gründe dafür, warum du während der nächsten ausgiebigen Dusche deinem Harndrang einfach mal nachgeben und dem Ganzen „seinen freien Lauf" lassen solltest.

ADVERTISEMENT

Grund Nr. 5 „Pinkeln in der Dusche ist effektives Beckenbodentraining"

shutterstock

Besonders nach einer Schwangerschaft kann der Beckenboden einer Frau etwas an Stabilität und Straffheit einbüßen. Ein effektives Beckenbodentraining hilft, die gesamte Region wieder zu kräftigen. Eine gute Übung kann dabei das Urinieren in der Dusche sein. Frauen sollten beim Urinieren in eine leichte Hocke bzw. die aus dem Sport bekannte Squat-Stellung gehen. Ein wiederholtes Unterbrechen des Urinstrahls kann diese Art des Beckenbodentrainings zusätzlich intensivieren.

ADVERTISEMENT

Grund Nr. 6 „Es ist umweltfreundlich"

shutterstock

Das Urinieren in die Dusche reduziert nicht nur die Wasserkosten, es schont gleichzeitig auch die Umwelt. Toilettenspülungen gelten aufgrund ihres hohen Wasserverbrauchs als nicht besonders nachhaltig und umweltfreundlich. Daher schont jedes Urinieren in die Dusche die Umwelt, indem ein intensiver Wasserverbrauch beim Gang auf die Toilette eingespart wird.

ADVERTISEMENT
Prev Page
Next Page
Show Comments ()