6 Tipps, wie du deinen Periodenbeschwerden ein Ende setzen kannst

Sein wir mal ehrlich, Schmerzen bei der Periode sind einfach das Schlimmste. So sehr ich es auch liebe, eine Frau zu sein, so sehr fürchte ich jedes Mal das Ende des Monats, an dem es wieder so weit ist. Erst kürzlich hat ein Arzt bekannt gegeben, dass Kämpfe bei der Periode so schmerzhaft sind wie starke Herzbeschwerden. Dem kann ich vor allem in den ersten paar Tagen meiner Periode nur vollkommen zustimmen.Es gibt eine ganze Reihe von Vorkommnissen, bei denen wir unsere Schmerzen sehr viel mehr schmerzhafter machen, als sie es überhaupt sein müssten.

 

 

Allerdings gibt es ein paar kleine Aktionen, die wir uns vor Augen führen sollten, um dem Ganzen Einhalt zu gebieten, sobald es wieder so weit ist. In diesem Artikel werden dir sechs einfache Möglichkeiten vorgestellt, mit denen jede Frau ihren Qualen einem Ende setzen kann und demnach nicht in Vergessenheit geraten sollten!

Sport

shutterstock

Ich weiß, dass niemand gerne Sport macht, wenn es einem schlecht geht und sich der gesamte Magen gerade versucht, umzudrehen. Allerdings hilft es enorm, wenn man währenddessen Sport betreibt. Dabei produziert dein Körper nämlich mehr Blut, welches hilft, Endorphine freizulassen. Genau dieses Hormon kann schlussendlich dabei helfen, um deinen Krämpfen Einhalt zu gebieten.

Massiere dich selbst

shutterstock

Wenn du dir selbst eine 15-minütige Massage mit einem ätherischen Öl verabreichst, hilfst du deinem Körper dabei, dass die Blutzufuhr verbessert wird. Eine Studie hat nämlich ergeben, dass Frauen, die ihren Unterleib mit verschiedenen ätherischen Ölen kurz vor dem Eintreten der Periode eingecremt und massiert haben, eine kürzere Schmerzphase besaßen. Demnach hat sich die Dauer von 2,4 auf 1,8 Tage verringert.

 

 

Hitze hilft

shutterstock

Sobald du eine Wärmflasche oder eine ähnliche Wärmequelle nutzt und diese auf deinen Unterleib legst, verringern sich deine Schmerzen enorm. Eine Studie aus dem Jahr 2001 hat darüber hinaus veröffentlicht, dass die Nutzung von Hitze auf diese Art und Weise so effektiv ist wie das Einnehmen von „Ibuprofen".

Akupunktur

shutterstock

Das Anwenden einer Akupunktur an bestimmten Stellen deines Körpers unterstützt die Regulierung des Blutes innerhalb deines Nervensystems, was schlussendlich dabei hilft, deine Schmerzen zu verringern. Neben den heilenden Effekten gegen Krämpfe hilft Akupunktur ebenfalls, deine Verdauung in Schwung zu bringen oder auch deinen Schlaf zu verbessern.

 

 

Diät

shutterstock

Wenn du eine „low-fat" Diät verfolgst, verringert sich die generelle Ausbreitung von Entzündungen in deinem Körper, was wiederum deine Schmerzen bei der Periode verringert. Dem kann man beispielsweise entgegen steuern, indem man gesündere gesättigte Fette zu sich nimmt, welche zum Beispiel in Oliven Öl vorhanden sind.
Magnesium hat denselben positiven Effekt auf deine Beschwerden.

Orgasmus

shutterstock

Einen ähnlichen Effekt wie beim Sport verursacht das Erleben eines Orgasmus. Demnach werden beim Höhepunkt sehr viele Endorphine ausgelöst, während die Regulierung des Blutes angeregt wird. Somit hat dieses Ereignis wie beim Sport das Resultat, dass die Endorphine dabei helfen, die Schmerzen zu lindern und dich besser fühlen zu lassen.

Lass alle deine Freundinnen von diesem Artikel erfahren, damit sich jede auf das wirklich Wichtige am Tag konzentrieren kann und nicht mehr leiden muss!