4 Fakten die beweisen, wie ungesund Milch in Wirklichkeit ist!

Milch ist für viele Menschen ein Lebensmittel des ganz normalen Alltags. Zum Frühstück ein Glas, eine Portion zum Müsli oder ein kleiner Schuss, um die Tasse Kaffee zu "verfeinern". Grund hierfür ist der Irrglaube, Milch sei gesund oder helfe bei Schlafschwierigkeiten am Abend zu ermüden. Doch der absolute Gegenteil ist der Fall!

ADVERTISEMENT

Cholesterin

shutterstock

Im Gegensatz zu veganen Alternativen, die ohne tierische Erzeugnisse auskommen, enthält ein Glas Milch 24 mg Cholesterin. Cholesterin erfüllt zwar wichtige Aufgaben im Körper des Menschen - so sorgt es für die Regeneration von geschädigten Zellen, eine erhöhte Zufuhr jedoch kann Gefäßkrankheiten verursachen. Also lautet die Regel: in Maßen, nicht in Massen!

ADVERTISEMENT

Laktoseintoleranz

shutterstock

Kuhmilch enthält reichlich Zucker. Der enthaltene Zucker ist im Allgemeinen als Laktose bekannt. Diese ist für den menschlichen Magen nur schwer verdaulich und kann zu Übelkeit, Durchfall, Krämpfen und unangenehmen Blähungen führen. Blicken Sie auf die Tierwelt: Neben dem Menschen gibt es kein weiteres Säugetier, das nach den ersten Lebensmonaten weiterhin Milch aufnimmt.

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()