15 Nahrungsmittel, die dein Leben ändern können! Lies hier, wie du dein Herz vor dem Infarkt bewahrst

Stress, ungesunde Ernährung und Übergewicht - all diese Faktoren fördern schädliche Gefäßablagerungen und begünstigen Herzerkrankungen. Zum Glück aber liegt Abhilfe so nah! Mit den folgenden 15 Lebensmitteln kannst du deine Gefäße von Ablagerungen befreien und dein Infarktrisiko minimieren. Sogar ein Rezept für dein persönliches Herzgesundheitselixier steht am Ende für dich bereit!

 

 

Zwischen Stress und schlechter Ernährung besteht ein Zusammenhang für unser Wohlbefinden, unserer Gesundheit. In der Folge entstehen dann Übergewicht und Gefäßablagerungen, die wiederum für Herzerkrankungen verantwortlich sind. Hier liegt es an Dir, Abhilfe zu schaffen. Die Lösung ist so nah! Dein Infarktrisiko kannst Du mit der Veränderung der Ernährung senken. Dazu stehen Dir 15 Lebensmittel bereit, die Dich Unterstützen bei der Befreiung der Ablagerungen in den Gefäßen. Mit dieser Auswahl an wichtigen Lebensmitteln steuerst Du Deine Gesundheit bewusst. Nutze das Wissen zur gesunden Ernährung und folge den folgende Tipps.

Fetter Fisch

shutterstock

Das Fett vom Fisch ist ein echter Gesundmacher. So ist er gut fürs Herz und mindert das Schlaganfallrisiko. Fisch bremst den geistigen Verfall und ist gut für die Augen. Beste Wirkungen haben Thunfisch, Makrele, Lachs, Hering sowie Sardellen und Sardinen. Der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist besonders gut für das Gehirn. Weiterhin beeinflusst die Zubereitungsart die Wirkung.

Hafermehl – beliebte Alternative zu Weizenmehl

shutterstock

Für die Herstellung von Hafermehl musst Du Haferflocken zerkleinern, beispielsweise mit einem Stabmixer.
Hafermehl ist geeignet für Kekse, Kuchen und Brot. Die Ballaststoffe im Hafermehl senken den Cholesterinspiegel und fördern die Verdauung. Hafer hilft den Blutzuckerspiegel zu regulieren und beugt somit Fettleibigkeit und Diabetes Mellitus vor und wird besonders zum Frühstück bevorzugt.

 

 

Beeren stehen für Beerenobst

shutterstock

Zum Beerenobst zählen Erdbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren und Brombeeren. Beerenobst kannst Du roh und auch im gekochten Zustand verspeisen. Es dient als Nachtisch und wird für Obstkuchen verwendet. Beliebt ist Beerenobst auch mit Quark verarbeitet. Ein Naschen von Beeren zwischen den Mahlzeiten geht immer. Blaubeeren und Erdbeeren sind ein Natur Blutdrucksenker und unterstützt die Erweiterung der Blutgefäße.

Dunkle Schokolade ab 60 Prozent Kakao

shutterstock

Im Kakao sind Substanzen enthalten, die Herz und Gefäße fit halten sollen? Kannst Du nun ohne schlechtes Gewissen, Schokolade genießen? Studien haben ergeben, kleine Mengen Bitterschokolade haben positive Effekte auf den Blutdruck. Die Forscher sind der Meinung, sieben bis 20 Gramm, also eine Rippe und keine ganze Tafel sind erlaubt. Da noch zu viele Kalorien, Zucker und Fett enthalten sind.

 

 

Nüsse für Herz und Hirn

shutterstock

Trotz des hohen Fettanteils sind Nüsse gesund. Nüsse stärken das Herz, tragen zu hoher Konzentration bei und senken den Cholesterinspiegel. Zu den Nüssen im botanischen Sinne zählen: Haselnüsse, Macadamianüsse, Maronen und Walnüsse. Haselnüsse sind die älteste Nussart Europas. Neben wichtigen Mineralstoffen haben sie eine Menge Ballaststoffe sowie Pflanzenstoffe, die unsere Verdauung in Schwung bringen. Sehr bekannt ist die Walnuss. Sie stärkt das Herz und wirkt entzündungshemmend.

Natives Olivenöl

shutterstock

Natives Olivenöl senkt den Cholesterinspiegel und hilft, den Blutzucker zu reduzieren. Ein paar Löffel am Tag reichen dafür schon aus.

Rotwein

shutterstock

Rotwein kann nur aus Trauben erzeugt werden. Gemäßigter Genuss von Rotwein ist für die Gesundheit fördernd. Forschungen haben ergeben, dass einige Rotweine einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System haben. Weiterhin kann durch einige Sorten von Rotwein Krebs vorgebeugt werden. Insgesamt ist aber der mögliche gesundheitsfördernde Aspekt, eines maßvollen Rotweingenusses, aufgrund des hohen Alkoholgehaltes eher kritisch zu bewerten.

Grüner Tee

shutterstock

Eines der besten Mittel zur Erhaltung der Gesundheit ist Grüner Tee. Dieser wird seit fast 5.000 Jahren als größte Heilpflanze geschätzt und wirkt bei über 60 Krankheiten. Nachfolgende Eigenschaften besitzt Grüner Tee:

  • Wirkt stark entgiftend
  • Senkt den Cholesterinspiegel im Blut
  • Verbessert den Fettstoffwechsel
  • Beschleunigt die Fettverbrennung
  • Verbessert die Insulinsensivität und senkt das Risiko des Diabetes Typ 2.

Die ist nur ein kurzer Auszug seiner Eigenschaften.

Kalorienarm mit Brokkoli und Spinat

shutterstock

Kaum Kalorien haben die Zwei und enthalten viele Vitamine. So kann Brokkoli dazu beitragen, den täglichen Bedarf an Kalzium zu decken. Spinat enthält Eisen, Magnesium, Vitamin C und verschiedene B-Vitamine. Linien bewusste Menschen schätzen Brokkoli und Spinat der Kalorien halber, und zugleich die gesundheitsfördernden Eigenschaften, die unter anderen eine krebshemmende Wirkung aufweisen.

Wie gesund ist Avocado?

shutterstock

Avocados schmeckt fein, nicht kalorienarm, senkt erhöhte Cholesterinwerte. Sie ist leicht nussig und buttrig im Geschmack und wird darum seit Tausenden Jahren geschätzt. Neben den Geschmack lieferte sie eine Menge vitaler Stoffe wie:

  • Für die Augen, Knochen und Zähne sogt das Vitamin A
  • Für starke Nerven ist das Vitamin B
  • Gibt dem Immunsystem das Vitamin C
  • Gegen Alterung und für gesunde Zellen ist das Vitamin E

Für Vegetarier und Veganer ist die Avocado mit dem Eisen und Zink Gehalts sehr wertvoll als Fleischersatz.

Granatapfel

shutterstock

Für unsere Gesundheit hat der Granatapfel:

  • Viele Vitamine wie C und K, reich an Folsäure und Kalzium
  • Entzündungshemmende Wirkung besonders für den Verdauungstrakt reduziert das Tumorwachstum durch 250 ml Granatapfelsaft bei täglicher Einnahme
  • Senkt den Blutdruck
  • Lindert Gelenkschmerzen und Arthrose
  • Senkt nachweislich den Cholesterinspiegel
  • Unterstützt die Gedächtnisleistung

Insgesamt ist der Granatapfel gesund und geschmackvoll.

Zentrum der Gesundheit – Zimt

shutterstock

Ein effektives Naturheilmittel ist Zimt. Der Zimt kann die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel senken, dabei kurbelt er den Stoffwechsel an. Einst hielt man Zimt für wertvoller als Gold und verabreichte ihn gegen fast alles, für Fußpilz und für Magen-Darm-Infekte. Zimt als Puder in die Schuhe oder auf die Füße streuen und der Schweißgeruch ist verschwunden.

Wassermelone

shutterstock

Wassermelonen haben je nach Art lebensnotwendige Nährmittel. So enthält das Fruchtfleisch Zitrulin, welches für die Erweiterung der Gefäße verantwortlich ist und damit den Blutfluss verbessert. Dadurch kann auch die Potenz der Männer gesteigert werden. Durch den hohen Wasser- und Natriumgehalt werden überschüssige Salze aus dem Körper ausgewaschen und reinigt Nieren und Blut. Lycopin enthalten im roten Farbstoff, soll vor Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen schützen.

Knoblauch – Arzneipflanze 1989 in Deutschland

shutterstock

Die Wunderknolle Knoblauch ist in fast allen Kulturen und Küchen zu finden. Er ist würzende Zutat und wird ebenfalls medizinisch eingesetzt. Jeder kennt das der Knoblauch Blut, Herz und Gefäße gesund hält. Wissenschaftliche Studien haben die in der Naturheilkunde vorgenommenen Einsatzmöglichkeiten bestätigt.

Äpfel und Birnen

shutterstock

Als Kernobstgewächse haben Äpfel und Birnen viele Gemeinsamkeiten. Omas Hinweis beispielsweise, dass vom Apfel und bei der Birne die Vitamine unter der Schale sind, ist die Wahrheit. Damit ist bei beiden Obstsorten die Schale das Wichtigste und ein gesundes muss, diese mitzuessen. Bitte beim Kauf darauf achten, dass Birnen und Äpfel ungespritzt sind.

Und hier als Bonus das Rezept für dein persönliches Herzgesundheitselixier:

shutterstock

Mixe 250 ml Ingwersaft, 250 ml Knoblauchpüree, 250 ml Zitronensaft und 250 ml Apfelessig. Koche die Mischung unter ständigem Rühren für circa 30 Minuten bei mittlerer Hitze auf.

Lass den Sud anschließend leicht abkühlen und löse 5 Esslöffel Honig darin auf. Nach dem vollständigen Erkalten kannst du dein Herzgesundheitselixier in eine saubere Flasche füllen und im Kühlschrank bis zu einem Monat lagern.

Jeden Morgen einen Löffel davon auf nüchternen Magen, und dein Herz bleibt munter und gesund.

Den Artikel mit anderen zu teilen ist eine Wissensvermittlung zu Fragen der Gesundheit und Anregung zur gesunden Ernährung.