12 Dehnübungen um Zuhause Fett zu verbrennen

Lass uns einen Schritt auf deinen Idealkörper zugehen! Wenn es darum geht, die Belastung auf die Gelenke durch eine optimierte Körperzusammensetzung zu reduzieren, glauben manche, nicht ohne intensive Trainingseinheiten an der aeroben Schwelle umhin zu kommen. Hier findest du entspannte Übungen zum Nachmachen, die dein Herz schonen und sich dennoch als hilfreich sowohl für eine Gewichtsabnahme als auch für die Bewegungskoordination erwiesen haben. Warum diese Übungen sehr effektiv sind:

  • Sie verbrennen Kalorien. Vielleicht nicht so viele wie Tanzen oder Laufen, aber garantiert mehr als nur auf der Couch zu sitzen.
  • Sie aktivieren den Stoffwechsel. Einige dieser Posen helfen dir, dein Verdauungssystem zu unterstützen.
  • Sie reduzieren Stress. Ein gestresster Körper speichert Kalorien in der Bauchregion, von wo aus das Viszeralfett das Herz belastet. Sanfte Dehnübungen machen dich ruhig und ausgeglichen.
  • Yoga-Posen bauen Muskeln auf. Denn verschiedene Muskelgruppe werden angesprochen, die im Alltag oft zu kurz kommen.

Schließt dich an für ein effektives Dehnprogramm! Beachte bitte, dass die Posen für einige Sekunden bis zu einer halben Minute gehalten werden sollten, bevor gegebenenfalls ein Seitenwechsel erfolgt. Wenn es darum geht, die Belastung auf die Gelenke durch eine optimierte Körperzusammensetzung zu reduzieren, glauben manche, nicht ohne intensive Trainingseinheiten an der aeroben Schwelle umhin zu kommen. Hier findest du entspannte Übungen zum Nachmachen, die dein Herz schonen und sich dennoch als hilfreich sowohl für eine Gewichtsabnahme als auch für die Bewegungskoordination erwiesen haben. Warum diese Übungen sehr effektiv sind:

  • Sie verbrennen Kalorien. Vielleicht nicht so viele wie Tanzen oder Laufen, aber garantiert mehr als nur auf der Couch zu sitzen.
  • Sie aktivieren den Stoffwechsel. Einige dieser Posen helfen dir, dein Verdauungssystem zu unterstützen.
  • Sie reduzieren Stress. Ein gestresster Körper speichert Kalorien in der Bauchregion, von wo aus das Viszeralfett das Herz belastet. Sanfte Dehnübungen machen dich ruhig und ausgeglichen.
  • Yoga-Posen bauen Muskeln auf. Denn verschiedene Muskelgruppe werden angesprochen, die im Alltag oft zu kurz kommen.

Schließt dich an für ein effektives Dehnprogramm! Beachte bitte, dass die Posen für einige Sekunden bis zu einer halben Minute gehalten werden sollten, bevor gegebenenfalls ein Seitenwechsel erfolgt.

Die Kobra

shutterstock

Diese Dehnübung zielt auf Schultern, Rücken, Brust, Abdominalregion, Hüften und abhängige Strukturen.

  • Dehne deine Arme zu den Seiten, leg dich hin mit geschlossenen Füßen.
  • Hebe deinen Oberkörper hoch.
  • Lehne deinen Kopf in den Nacken.

Drehsitz (Ardha Matsyendrasana)

shutterstock

Die zweite Pose dehnt deinen Rücken sowie deine geraden und schrägen Bauchmuskeln.

  • Setze dich auf den Boden, mit einem Bein ausgestreckt nach vorne, das andere im Knie gebeugt und über das erstgenannte gelegt.
  • Drehe deinen Körper in Richtung des gebeugten Knies.

Der Krieger

shutterstock

Diese Übung zielt auf die Hüften, den Rücken und die Abdominalregion.

Die Ausführung:
  • Von einer Standposition aus mache einen großen Schritt mit deinem linken Fuß nach vorne. Drehe deinen linken Fuß um 45 Grad in Richtung des Zentrums der Matte.
  • Beuge deinen rechten Fuß um 90 Grad, so dass sich dein Knie exakt über deinem Gelenk befindet. Lasse dein hinteres Bein gerade.
  • Strecke deine Arme in Richtung Decke.

Die Brücke

shutterstock

Diese Pose zielt auf die Hüften, die Pobacken, Beine und Abdominalregion.

So legst du los:

  • Lege dich auf den Rücken. Strecke die Arme zur Seite. Beuge die Knie um 90 Grad.
  • Hebe deinen Körper langsam nach oben.
  • Drücke deine Schultern auf den Boden.

Seitlicher Ausfallschritt

shutterstock

Diese Übung zielt auf die Hüftbeuger und Oberschenkelmuskeln.

So wird der Ausfallschritt ausgeführt:

  • Mache einen Ausfallschritt mit deinem rechten Bein bis das Knie um 90 Grad gebeugt ist.
  • Dein linkes Bein ist währenddessen zur linken Seite gestreckt und dein linker Fuß steht auf dem Boden.

Dehnung der inneren Oberschenkel

shutterstock

Die sechste Übung zielt auf die Innenschenkel und die Leistenbeuger.

  • Sitze mit geradem Rücken auf dem Boden.
  • Bringe deine Fußsohlen zueinander und lasse deine Knie zur Seite fallen.
  • Drücke mit deinen Unterarmen deine Knie in Richtung Boden. Fühle den Dehnungsreiz.

Apanasana

shutterstock

Die siebte Übung dehnt die Muskeln deines Oberkörpers, deiner Mitte und deines unteren Rückens.


So wird Apanasana ausgeführt:

  • Lege dich auf den Rücken. Beuge beide Knie und halte sie mit deinen Armen.
  • Bringe deine Knie zur Brust bis du einen sanften Dehnungsreiz spürst.

Trizeps-Dehnung

shutterstock

Die achte Dehnübung aktiviert Rücken, Schultern, Trizeps und Abdominalregion.

  • Stehe gerade mit den Füßen schulterbreit auseinander. Strecke deine Arme nach oben.
  • Beuge deinen rechten Ellbogen und halte ihn mit deiner rechten Hand.
  • Ziehe den Ellbogen sanft zu deinem Kopf hin.

Dehnung der seitlichen Rumpfbeuger

shutterstock

Mit der neunten Dehnübung bewegst du die schrägen Bauchmuskeln, den Rücken, die Bauchmuskeln und Schultern.

  • Setze dich mit gekreuzten Beinen auf den Boden. Falls es bequemer für dich ist, kannst du dich auch auf einen Stuhl setzen. Allerdings sollte die Sitzfläche hart sein, damit du dich ordentlich abdrücken kannst.
  • Hebe deinen linken Arm gerade über deinen Kopf und lehne ihn nach links.
  • Fühle den Dehnungsreiz auf der linken Seite.

Der Bogen

shutterstock

Die zehnte Pose zielt auf deine Bauchmuskeln, deinen Rücken und deine Hüfte.

  • Lege dich auf den Bauch. Strecke deine Arme nach hinten und hoch.
  • Beuge deine Knie und halte deine Gelenke mit deinen Händen.
  • Halte die Oberseiten deiner Schultern weg von deinen Ohren.

Der zu Boden guckende Hund

shutterstock

Adho mukha śvānāsana aktiviert Beine, Hüften, Schultern und Arme.

  • Während du ausatmest, strecke deine Gliedmaßen.
  • Drücke deine Fersen in den Boden und deinen Kopf in Richtung deiner Füße.

Die Triangel

shutterstock

Utthita Trikonasana dehnt deine Beine, seitlichen Rumpfbeuger, Hüften, Schultern und deine Brust.

  • Stehe mit weit auseinander liegenden Füßen auf deiner Matte.
  • Drehe deinen linken Fuß um 45 Grad und deinen rechten Fuß um 90 Grad.
  • Halte deine Arme parallel zum Boden. Dehne dich nach links.
  • Drücke in den Widerstand, während du ausatmest. Die linke Hand sollte das Gelenk berühren können.
  • Strecke deinen rechten Arm gen Himmel und schaue dorthin.