Burn-Out verhindern. 11 Tipps um deinen Stress zu reduzieren

Der Burn-Out ist eine der am häufigsten auftretenden psychischen Erkrankungen in Deutschland und gehört damit eindeutig zu den Volkskrankheiten. Auslöser dieser Krankheit ist Stress im Beruf oder im privaten Umfeld. Lehrer, Manager, Sportler und Menschen in Pflegeberufen und in der Gastronomie gehören zu den am meisten Betroffenen, aber auch das private Umfeld wie die Pflege von Angehörigen oder Probleme in der Partnerschaft können zum Burn-Out führen. Sogar bei Kindern tritt durch erhöhten Leistungsdruck in der Schule oder Spannungen zwischen den Eltern vermehrt Burn-Out auf.

Die häufigsten Symptome sind Schlafstörungen, innere Leere, Motivationslosigkeit, ständige Müdigkeit sowie Stimmungsschwankungen. Ähnlich wie bei der Depression geben Betroffene ihre Hobbys auf und ziehen sich von Freunden und Familie zurück und geraten so in die soziale Isolation. Doch es gibt Möglichkeiten, dem Burn-Out langfristig den Kampf anzusagen. Diese 11 Regeln können Dir helfen, entspannter durch den Tag zu kommen und der Krankheit dauerhaft vorzubeugen.

ADVERTISEMENT

Nimm Dir Zeit zum Entspannen

shutterstock

In der heutigen Zeit glauben Menschen, keine Zeit mehr zu haben. Sie hetzen durch den Alltag und können auch in der Freizeit kaum entspannen. Nimm Dir einfach mal Zeit für einen Spaziergang in der Natur, ein gutes Buch oder Deiner Lieblingsmusik bei einer Tasse Tee. Du wirst Spüren, wie der Stress von Dir abfällt.

ADVERTISEMENT

Vermeide Multitasking

shutterstock

Wer beim Essen seine Lieblingsserie schauen oder noch schnell eine SMS schreiben muss, macht sich unnötig Stress. Schalte während der Mahlzeiten Fernseher und Handy einfach aus und genieße das Essen, indem Du langsamer isst. Konzentriere Dich auch im Beruf nur auf eine Tätigkeit, dann bist Du ausgeglichener und die Arbeit geht leichter von der Hand.

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()