11 Superfoods, die du vielleicht bereits in deiner Küche findest

Superfoods, so bezeichnet man jene Lebensmittel, die nicht nur gut schmecken und satt machen, sondern auch noch einen positiven Nebeneffekt für die Gesundheit haben. Gemein ist den Superfoods ein besonders vorteilhaftes Nährstoffprofil. Sie enthalten etwa seltene, aber lebenswichtige Vitamine, Mineralstoff und Spurenelemente oder bringen viele gesunde Omega 3-Fettsäuren mit ohne deshalb gleich reich an Kalorien oder schwer verdaulich zu sein. Zu ihnen gehören Nahrungsmittel wie Acaibeeren, Quinoa oder Avocados.
Doch nicht jedes Superfood kommt von ganz weit her und muss für den deutschen Speiseplan erst neu entdeckt werden. Auch lange beliebte Klassiker überraschen mit bisher ungeahnten Vorteilen und wurden von Ernährungswissenschaftlern mit der Bezeichnung Superfood geadelt.

Auf der folgenden Liste findest du gleich 11 Superfoods, die in den meisten Küchen bereits vorhanden sind. Zusammen mit einigen Hinweisen, wie und wozu du sie am besten einsetzen kannst.

3. Vollfetter Joghurt stärkt das Gehirn

Joghurt liefert dem Körper hochwertiges Eiweiß, welches dieser für den Erhalt starker Muskeln und eines leistungsfähigen Gehirn benötigt. Er stellt ebenso eine gute Quelle von Vitamin D dar, welches sich in neueren Studien als ein starker Hemmstoff für Krebszellenwachstum erwiesen hat.

4. Fermentiertes Gemüse fördert Verdauung, Stimmung und Schlaf

Fermentierte Gemüse sind eine der besten Quellen von Probiotika. Jenen gesunden Bakterienkulturen, die eine gesunde Verdauung unterstützen und die Darmflora gesund halten. Im menschlichen Darm werden außerdem wichtige Neutransmitter wie das Serotonin, welches einen positiven Einfluss auf Schlaf und Stimmung hat, erzeugt.

 

Prev Page
Next Page