11 Superfoods, die du vielleicht bereits in deiner Küche findest

Superfoods, so bezeichnet man jene Lebensmittel, die nicht nur gut schmecken und satt machen, sondern auch noch einen positiven Nebeneffekt für die Gesundheit haben. Gemein ist den Superfoods ein besonders vorteilhaftes Nährstoffprofil. Sie enthalten etwa seltene, aber lebenswichtige Vitamine, Mineralstoff und Spurenelemente oder bringen viele gesunde Omega 3-Fettsäuren mit ohne deshalb gleich reich an Kalorien oder schwer verdaulich zu sein. Zu ihnen gehören Nahrungsmittel wie Acaibeeren, Quinoa oder Avocados.
Doch nicht jedes Superfood kommt von ganz weit her und muss für den deutschen Speiseplan erst neu entdeckt werden. Auch lange beliebte Klassiker überraschen mit bisher ungeahnten Vorteilen und wurden von Ernährungswissenschaftlern mit der Bezeichnung Superfood geadelt.

Auf der folgenden Liste findest du gleich 11 Superfoods, die in den meisten Küchen bereits vorhanden sind. Zusammen mit einigen Hinweisen, wie und wozu du sie am besten einsetzen kannst.

ADVERTISEMENT

1. Orangen bekämpfen Alterungserscheinungen

Dass Orangen reich an Vitamin C sind ist bekannt. Dass Vitamin C als Antioxidans eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Hautschäden und Faltenbildung spielt noch weniger. Der Genuss von Orangen trägt also zu einem feineren und weicheren Hautbild bei.

ADVERTISEMENT

2. Bananen befriedigen das Verlangen nach Süßem 

Bananen sind besonders reich an Pektinen, welche zugleich sättigen und die Schwankungen des Blutzuckers abmildern können. Sie sind zudem eine gute Quelle für den Mineralstoff Kalium, der zu Verringerung des Risikos von Herzkrankheiten beiträgt.

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()