10 Gewohnheiten der gesündesten Kinder weltweit

Gerne lässt sich der Westen vom Osten inspirieren. Ob nun in Anbetracht alternativer Heilmittel wie beispielsweise Ayurveda oder eines deutlich gesünderen als auch langsameren Lebensstils, der Westen probiert des Öfteren Traditionen sowie Lebensweisen des Ostens aus. Denn insbesondere östlich gelegene Länder legen viel Wert auf das psychophysische Wohlbefinden, das sowohl Geist als auch Körper zugutekommen.

Das hilft dann nicht nur während der Kindheit, sondern auch im Jugend- und Erwachsenenalter. Man muss nämlich wissen, dass die Kinder solch orientalischer Länder von kleinauf diese Lebensweisen von ihren Eltern und Bekannten zu übernehmen und nachzuahmen lernen. Dabei werden sie nicht nur indirekt beeinflusst, sondern direkt nach diesem Stil des Wohlbefindens erzogen.

Damit auch Du einen kleinen Einblick in diese Routinen gewinnen kannst, folgen nun zehn Gewohnheiten die sich vor allem chinesische Kinder bereits angewöhnt haben. Mithilfe dieser Methoden kann sowohl für eine gute Gesundheit als auch Form im Erwachsenenalter garantiert werden.

3. Zulassungstests an Universitäten und Schulen

Die eigentliche Idee der s.g. Outdoor-Tests kam dadurch zustande, dass das Betrügen unter den großen Massen an Schülern verhindert werden sollte. Die Tische konnten mithilfe dieser Idee weiter auseinander geschoben werden. Zusätzlich konnte beobachtet werden, wie Schüler im Freien deutlich weniger gestresst und mehr konzentriert waren.

4. Ausgewogene und gesunde Ernährung

Ernährung und schulische Leistungen sind eng miteinander verbunden. Zuckerhaltige Mahlzeiten führen demzufolge zu Schläfrigkeit und einer reduzierten Konzentration. Wird wiederum eine ausgewogene Mahlzeit an die Schüler verteilt, die Kohlenhydrate, Proteine und Gemüse beinhalten, kommt es zu keiner Belastung der Schüler.

Prev Page
Next Page