10 Anzeichen, dass Du Stress meiden solltest

Jeder kennt es, das schlechte Wetter macht einen gelegentlich matt und müde. Du fühlst dich nicht fit und schiebst es auf die ungemütliche Jahreszeit?! Solltest du allerdings schon seit längerer Zeit dauerhaft Beschwerden haben, ist es an der Zeit umzudenken. Forschungen beweisen, dass Stress die Ursache sein kann. Die Ärzte sind sich da alle einer Meinung, Stress verursacht auf Dauer Krankheiten. Nicht umsonst sind die Burnout Erkrankungen in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Fast jeder vierte, allein in Deutschland ist betroffen.

Du selber hast es in der Hand der Sache einen Augenblick Aufmerksamkeit zu schenken. Leidest Du an Schlafproblemen, häufigen Kopfschmerzen oder Magen- und Darmverstimmungen? Dies alles und noch weitere Krankheitszeichen können Signale von zu viel negativem Stress sein. Vielleicht hat dein Körper schon erste Alarmzeichen gezeigt und du hast sie einfach nicht richtig wahrgenommen. Überanstrengungen in der heutigen Zeit zu vermeiden sind schwierig, doch die Gesundheit geht vor. Lies hier, welche die häufigsten Beschwerden sind.

ADVERTISEMENT

Hautveränderungen

shutterstock

Wissenschaftler konnten anhand eines Forschungsprojektes mit Studenten feststellen, dass hoher psychischer Stress Hautprobleme bei den Testpersonen verursachte. Des Weiteren konnte auch ein Test mit Mäusen zeigen, dass bei einer zu hohen Stressdosis die Tiere anfälliger für Hautinfektionen wurden. Stress kann Psoriasis, Akne und andere Hauterkrankungen verursachen.

ADVERTISEMENT

Gewichtsveränderungen

shutterstock

Man konnte nachweisen, dass die Produktion des Hormons Cortisol in Stresssituationen stark erhöht wird. Dies dient zur Stabilisierung des Stoffwechsels von Fetten und Kohlenhydraten und unterstützt den notwendigen Zuckerspiegel im Blut. Wenn du also zu viel von dem Hormon herstellst, wirst du mehr essen und dein Körper wird weniger Testeron anfertigen. Somit verbrennt dein Körper weniger Kalorien und du wirst zunehmen.
Genauso kann das Gegenteil eintreten, indem du plötzlich nach und nach immer mehr an Gewicht verlierst. Der erhöhte Adrenalinspiegel im Blut macht es möglich, welcher den Stoffwechsel beschleunigt und somit die Ausscheidung von Fetten verlangsamt.

ADVERTISEMENT
Next Page
Show Comments ()